E-Lernen: Wir bringen den Spass und die Motivation zurück.

 
icon

E-Lernen

codeparc ist ein führender Anbieter von E-Lernsystemen für Desktoprechner und mobile Endgeräte auf Basis von Mikrolokation (Beacon-Technik). Wir unterstützen Unternehmen, Ihre Leistung durch geeignetes Lernen und mit dem Einsatz von innovativer Technologie zu steigern. Wir entwickeln Lernlösungen, die stets messbare Erfolge bringen und bereits viele Preise gewonnen haben. Die entsprechenden Lösungen reichen von kundenspezifischen E-Lernprogrammen bis hin zu ganzen Lernplattformen.

codeparcs System-Module - wie auch die kompletten Inhalte - folgen dem ARCS-Motivationsmodell, welches von John Keller entwickelt wurde, während er sich mit dem Ziel des motivierten Lernens beschäftigte. Das Modell besteht aus vier Hauptbereichen: Aufmerksamkeit, Relevanz, Vertrauen und Zufriedenheit.

thumbnail
Mikrolokation

E-Lernen mit Unterstützung von Mikrolokation ist eine revolutionäre Eigenschaft im Umfeld des E-Lernens. Die Funktion ermöglicht das Lernen - gemäss den Systemeinstellungen - und das Ablegen von Tests ausschliesslich in einer vordefinierten Umgebung.

Aufmerksamkeit

Die in dieser Theorie erwähnte Aufmerksamkeit bezieht sich auf das Interesse des Lernenden in Verbindung zu den Konzepten und Inhalten. Diese Komponente wird in drei Kategorien aufgeteilt: Erregung der Wahrnehmung, durch Überraschung oder "unsichere" Situationen; Steigerung der Erregung, durch knifflige Fragen und Problemstellungen; und Variabilität, mit einer Vielzahl von Ressourcen und Unterrichtsmethoden.

Relevanz

Relevanz muss durch eine entsprechende Sprache und mit Beispielen, die dem Lernenden vertraut sind, erzeugt werden. Die 3 wichtigsten Strategien sind: Zielorientierung, passendes Motiv und Vertrautheit.

Vertrauen

Der Aspekt des Vertrauens im Sinne des ARCS-Modells konzentriert sich auf die Schaffung einer positiven Erwartungshaltung in Bezug auf den Lernerfolg bei den Lernenden. Die Stufe des Vertrauens der Lernenden korreliert oft mit der entsprechenden Motivation und dem Aufwand zum Erreichen eines gesetzten Leistungsziels. Aus diesem Grund ist es unabdingbar, dass das Lerndesign die Lernenden die Wahrscheinlichkeit ihres Erfolgs abschätzen lässt. Dies kann in Form eines Lehrplans und einzelner Lernstufen, mit Hilfe von Rubriken oder einer Zeitschätzung für den gesamten Lernvorgang erreicht werden. Dadurch wird Vertrauen aufgebaut. Dieser Umstand verstärkt die zeitnahe und persönlich-relevante Leistung.

Zufriedenheit

Abschliessend zu einem Lernvorgang müssen die Lernenden eine Art von Genugtuung im Sinne einer Belohnung erfahren. Diese Genugtuung kann aus einem entsprechenden Gefühl in Bezug zur erbrachten Leistung, einem Lob oder auch etwas Unterhaltsamem bestehen. Feedback und Bestätigung sind wichtige Elemente, die Lernende schätzen und dadurch eine weiterführende Motivation erfahren. Zufriedenheit basiert auf der Grundlage von innerer und/oder äusserer Motivation.